Swiss Bodypainting Art Festival

Swiss Bodypainting Art Festival 2013:

Am 23. & 24.11.2013 fand erstmalig das “Swiss Bodypainting Art Festival” im Messezentrum in Lugano statt.
Es nahmen Künstler aus mehreren Nationen teil.
Diese traten in mehreren Kategorien gegeneinander an.

Am ersten Wettbewerbstag,
dem 23.11.2013,
war die Kategorie “Bodypainting Pinsel und Schwamm” an der Reihe.

Einen Tag später am 24.11.2013 waren dann unter anderem wir in der Kategorie ” Bodypainting Airbrush” dran.
Parallel liefen noch die Kategorien “Facepainting” und “Special FX”.

Das Thema über die beiden Wettbewerbstage lautete: “Renaissance“.

Interpretation des Themas:
Meine Interpretation von Renaissance (übersetzt: Wiedergeburt) war die Veranschaulichung der Vergänglichkeit anhand von Kunstwerken und deren Künstler.

Hier einige Fotos:
(Eine Erklärung des Motiv’s finden Sie nach der Bildergalerie)

 


Erklärung zum Frontmotiv:

Das Frontmotiv zeigt im oberen Bereich einen Ausschnitt des Bildes
der “Erschaffung Adams” (1510) von Michelangelo (1475 – 1564),
welches in der Sixtinischen Kapelle in Rom als Deckengemälde zu finden ist.
Michelangelo verstarb im Jahre 1564,
was die Ausbrüche im Bodypainting mit dem darunter hervorscheinenden Skelett zum Ausdruck bringen.
Sein Gemälde, das er im Jahre 1510 erschaffen hatte lebte aber weiter.
Jedoch ist auch jedes Kunstwerk endlich,
wenn es nicht permanent restauriert
und gepflegt wird.
Im Bodypainting habe ich versucht
dies mit dem Kontrast / der Gegenüberstellung einer bröckelnden Marmorstatue
mit dem Ausschnitt des Bildes der Erschaffung Adams,
welches sich in restauriertem Zustand befindet,
darzustellen.
Im Bezug auf die “Wiedergeburt”,
welche ja Themenvorgabe war,
bedeutet dies,
das mit jeder Restauration des Wand- / Deckengemäldes eine Wiedergeburt des Kunstwerkes stattfindet.
Da in der Ära der Renaissance die meißten Malereiaufträge von kirchlicher Seite vergeben wurden
und in diversen Glaubensrichtungen die Wiedergeburt ein Teil des Glaubens ist,
findet sich demnach aus das Skelett im Thema wieder.
Jeder Tod kann laut dem Glauben der Wiedergeburt auch wieder ein Anfang sein.

Erklärung zum Rückenmotiv:
Auf dem Rückenmotiv findet sich der “Vitruvmann (Proportionszeichnung)” (1490) von Leonardo da Vinci (1452 – 1519) wieder.
Der Vitruvmann ist bis heute noch in vielen gesundheitlich orientierten Gebieten
als Grafik zu finden.
Diese Grafik erlebt demnach eine permanente Wiedergeburt
und ist allen stetig präsent.

Um die Thematik der Wiedergeburt noch einmals zu unterstreichen
findet sich sowohl auf dem Rückenmotiv
wie auch auf dem Frontmotiv jeweils eine Efeuranke,
die auch den Weg vom Beginn zum Ende symbolisieren soll.

Der 5. Platz am Ende war eine große Freude.
Ich freue mich schon auf das nächste Jahr!